Beliebtheit:

223.909

Erscheinungsdatum:

09.09. 2022

Laufzeit:

104 min

Produktionsländer:

GB

Kurzübersicht:

Vince (Ed Skrein) war früher in der angesagtesten Boyband der Welt. Jetzt ist der geplagte ehemalige Popstar allein und verzweifelt. Er träumt von einem Comeback und beginnt, in den Straßen von Peckham aufzutreten, in der Hoffnung, dass irgendjemand zuhört. Ein improvisierter Jam mit Stevie (Leo Long), einem autistischen jungen Schlagzeuger mit einem unglaublichen Rhythmusgefühl, führt zu einer unerwarteten Freundschaft zwischen den beiden unverstandenen Musikern. Gemeinsam bilden sie durch die Kraft der Musik eine einzigartige Verbindung.

I Used to Be Famous ist 2022 veröffentlicht worden. In der Videothek sucht man am besten bei Komödie, Drama und Musik nach diesen Film. produierten den Film. Szenen aus den Ländern United Kingdom sind in den Film zu finden. Im Regal findet man diesen Film zwischen Lost in Translation (2003), The Dark Knight (2008), Knockin' on Heaven's Door (1997), Edward mit den Scherenhänden (1990), Frühstück bei Tiffany (1961), Zurück in die Zukunft II (1989), The Wind That Shakes the Barley (2006), The Miracle Worker – Wunder geschehen (2000), Jackie Brown (1997), Uhrwerk Orange (1971), Lucky # Slevin (2006), Der Name der Rose (1986), Die fabelhafte Welt der Amélie (2001), Zurück in die Zukunft III (1990), Braveheart (1995), Hexenkessel (1973), Hotel Ruanda (2004), Der Club der toten Dichter (1989), Jenseits von Eden (1955) und … denn sie wissen nicht, was sie tun (1955). David M Saunders kümmerte sich um die Filmmusik für I Used to Be Famous. Die Produktion von I Used to Be Famous leitete Damian Jones. Eddie Sternberg ist Regisseur von I Used to Be Famous. Das Drehbuch von diesen Film kommt aus der Feder von Zak Klein. Zu sehen sind in dem Film zum Beispiel Ed Skrein als Vince, Eleanor Matsuura als Amber, Lee Long als Stevie, Eoin Macken als Austin, Kurt Egyiawan als Dia, Neil Stuke als Dennis und Racheal Ofori.