Beliebtheit:

66.324

Erscheinungsdatum:

13.02. 1991

Laufzeit:

115 min

Produktionsländer:

IT

Kurzübersicht:

Die temperamentvolle und gut gebaute Mimma (Deborah Caprioglio) und ihr Freund haben finanzielle Sorgen. So beschliessen sie das sich Mimma für zwei Wochen im örtlichen Nobelbordell verdingen soll. Nach diesen zwei Wochen gefällt der neue Job Mimma, sehr zum Unwillen ihres Freundes der sie zudem in der Zwischenzeit hintergangen hat, so gut das sie nicht mehr zurück in ihr altes Leben möchte. So macht sie sich durch die Bordelle Italiens auf die Suche nach der grossen Liebe und Erfüllung die sie schliesslich bei einem reichten, aber sehr alten, Grafen zu finden glaubt .....

Paprika – Ein Leben für die Liebe ist 1991 veröffentlicht worden. In der Videothek sucht man am besten bei Drama nach Paprika – Ein Leben für die Liebe. Paprika – Ein Leben für die Liebe wurde produziert von San Francisco Film und Scena Group. Gedreht worden ist in Italy. Der Film ist vergleichbar mit Spritztour (2008), Männer sind Schweine (2008), Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke (1966), Shrek - Oh du Shrekliche (2007), Illuminati (2009), Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte (1949), Arn - Der Kreuzritter (2007), Bittersüße Schokolade (1992), Poison Ivy II - Jung und verführerisch (1996), Poison Ivy III - Sex, Lügen, Rache (1997), New Moon - Biss zur Mittagsstunde (2009), Die Traumprinzessin (1995), Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin (2009), Prayers for Bobby (2009), Im Auftrag des Drachen (1975), Toy Boy (2009), Kite - Ein gefährliches Mädchen (1998), Die Legende von Pinocchio (1996), Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe (1970) und Tagebuch einer Nymphomanin (2008). Die Musik ist von Riz Ortolani. Die Produktion von den Film leitete Augusto Caminito. Tinto Brass ist Regisseur von diesen Film. Tinto Brass hat das Drehbuch zu Paprika – Ein Leben für die Liebe geschrieben. Zu sehen sind in Paprika – Ein Leben für die Liebe auch Debora Caprioglio als Paprika, Stéphane Bonnet als Franco, Stéphane Ferrara als Rocco, Martine Brochard als Madame Collette, Luigi Laezza als Nino, Rossana Gavinel als Gina, Clarita Gatto als Tosca, Carla Salerno als Fru Fru, Maria Cristina Mastrangeli als Prostituta Torinese, Milly Corinaldi als Serva, Clotilde De Spirito als Cuoca, Paul Müller als Milvio, Luciana Cirenei als Donna Olimpia, Valentine Demy als Beba, John Steiner als Principe Ascanio Del Bardo, Libero Sansavini als Cliente Dottore Casino Roma, Elisabeth Kaza als Madame Catarsi, Osiride Pevarello als Remo, Daniela Fedtke als Vespasiana, Eolo Capritti als Ammiraglio Ciancalasme, Clara Algranti als Sciura Angelina, Alessandra Bonarota als Maris, Elisabetta Lupetti als Ines, Debora Vernetti als Carmen, Debora Calì als Nora, Renzo Rinaldi als Conte Bastiano Rosasco, Domiziano Arcangeli als Gualtiero Rosasco, Gianni Demartiis als Maggiordomo, Andrea Aureli als Ginetto, Maurizio Romoli als Antiquario, Petra Scharbach als Duchessa Silvia Dolgoruky, Natale Tulli als Scagnozzo Rocco, Ettore Martini als Cliente Casino Trieste, Marco Marciani als Il Caffé, Antonio Spinnato als Cliente Casino, Walter Midolo als Cliente Casino Trieste und Silvio Klein als Cliente Casino.