Memoria Trailer und Teaser

MEMORIA Official Trailer (2021)

Beliebtheit:

14.04

Erscheinungsdatum:

20.08. 2021

Laufzeit:

136 min

Produktionsländer:

CN, CO, FR, DE, MX, QA, TH, GB

Kurzübersicht:

Eines Nachts wird die in Kolumbien lebende Engländerin Jessica von einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Fortan ist ihr Leben nicht mehr, wie es war. Denn als sie ihre Schwester Karen im Krankenhaus besucht, realisiert sie, dass das seltsame Geräusch sie begleitet - und scheinbar niemand anderes es hören kann. Jessica freundet sich mit der Archäologin Agnes an, die menschliche Überreste, die beim Bau eines Tunnels entdeckt wurden, untersucht. Schon bald beschleicht Jessica das ungute Gefühl, dass die Geräusche eine seltsame Vorahnung sein könnten.

Der Film ist 2021 veröffentlicht worden. In der Videothek sucht man am besten bei Drama, Science Fiction und Mystery nach Memoria. Dieser Film wurde produziert von CNC, Medienboard Berlin-Brandenburg, ARTE, Xstream Pictures, ZDF, The Match Factory, Bord Cadre Films, DFI, Louverture Films, ZDF/Arte, Hubert Bals Fund, Burning Blue, Piano, Illuminations Films, Sovereign Films, Labo, Kick the Machine, Anna Sanders Films, Proimagenes Colombia, Field of Vision, L'Aide aux Cinémas du Monde, Ministère des Affaires étrangères et du Développement International, Eficine, Schortcut Films, 185 Films, Purin Pictures, Rediance und Beijing Contemporary Art Foundation. Produziert wurde in China, Colombia, France, Germany, Mexico, Qatar, Thailand und United Kingdom. Im Regal findet man diesen Film zwischen Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten (1984), Encanto (2021), 我的人类 (2022), Memoria (2021), Picknick am Valentinstag (1975), Final Instinct (1991), Conquest (1983), Die Mühle der versteinerten Frauen (1960), Întregalde (2021), The President's Man (2000), Perder es cuestión de método (2004), THRONUM (2022), Ghost (2020), Remember me as Time (2022), Roa (2013), Fuga Scabrosamente Pericolosa (1985), Golpe de estadio (1998), They Came from the Attic (2022), Welcome Back (2020) und Mariposas S. A. (1986). César López kümmerte sich um die Musik für diesen Film. Produzent von den Film ist Tilda Swinton. Die Regie von Memoria machte Apichatpong Weerasethakul. Das Drehbuch von diesen Film kommt aus der Feder von Apichatpong Weerasethakul. Zu sehen sind in dem Film zum Beispiel Tilda Swinton als Jessica Holland, Daniel Giménez Cacho als Juan Ospina, Juan Pablo Urrego als Young Hernán Bedoya, Jeanne Balibar als Agnes Cerkinsky, Aída Morales als Vendedora und Elkin Díaz als Older Hernán Bedoya.