Beliebtheit:

12.052

Erscheinungsdatum:

01.07. 2020

Laufzeit:

100 min

Produktionsländer:

FR

Kurzübersicht:

Wenn Chauffeur Guillaume Favre etwas nicht brauchen kann, dann so eine nervige Kundin wie Anne Walberg. Guillaume hat schon genug Ärger am Hals ― er kämpft nach seiner Scheidung um das Besuchsrecht für seine Tochter Léa, und sein Chef Arsène droht ihm mit dem Rausschmiss. Dazu ist Anne seine anstrengendste Kundin seit langem: Sie verströmt Eiseskälte, sagt niemals Bitte oder Danke, behandelt ihn von oben herab. Und trotzdem besteht sie gegenüber Arsène darauf, nur von Guillaume gefahren zu werden … Für Guillaume ist Anne ein Rätsel – und die Jobs, zu denen er sie fährt, sind ebenfalls sehr merkwürdig. Als ehemalige Star-Parfumeurin hält sie sich als Geruchsberaterin über Wasser, nachdem sie zeitweise ihren Geruchssinn verloren hatte und in der Parfum-Branche abgemeldet ist. Das erfährt Guillaume erst nach und nach, als sich Anne ihm gegenüber doch öffnet. Als Anne einen Rückfall erleidet, wird er zu ihrem Retter – und Anne verändert Guillaumes Leben ...

Der Film ist 2020 produziert worden. In der Videothek sucht man am besten bei Komödie nach diesen Film. Dieser Film wurde produziert von France 3 Cinéma und Les Films Velvet. Szenen aus France sind in Parfum des Lebens zu finden. Ähnliche Filme sind Brazil (1985), Billy Elliot - I Will Dance (2000), Mars Attacks! (1996), Borat (2006), Notting Hill (1999), The Big Lebowski (1998), Der Tag des Falken (1985), Batman & Robin (1997), Ice Age (2002), Mary Poppins (1964), Die Monster AG (2001), Terminal (2004), Lost in Translation (2003), Frühstück bei Tiffany (1961), Zurück in die Zukunft II (1989), Die fabelhafte Welt der Amélie (2001), Zurück in die Zukunft III (1990), Volver - Zurückkehren (2006), Manche mögen’s heiß (1959) und High Fidelity (2000). Gaëtan Roussel kümmerte sich um die Filmmusik für Parfum des Lebens. Marie Lecoq ist Produzent von den Film. Die Regie von diesen Film machte Grégory Magne. Das Drehbuch für Parfum des Lebens kommt aus der Feder von Grégory Magne. Zu sehen sind hier unter anderen Emmanuelle Devos als Anne Walberg, Grégory Montel als Guillaume Favre, Gustave Kervern als Arsène, Sergi López als Patrick Ballester, Zélie Rixhon als Léa, Eva Chico Veiga als Serveuse und William Sciortino als Chauffeur.