Beliebtheit:

14.53

Erscheinungsdatum:

24.03. 2022

Laufzeit:

98 min

Produktionsländer:

NL, US

Kurzübersicht:

Eine Coming-of-Age-Geschichte, die in den Vororten von Houston, Texas, im Sommer 1969 spielt, vor dem Hintergrund der historischen Mondlandung von Apollo 11. Die Geschichte wird aus zwei ineinander verwobenen Perspektiven erzählt, wobei die Sicht der Astronauten und der Missionskontrolle auf den triumphalen Moment ebenso eingefangen wird, wie die weniger bekannte Perspektive eines begeisterten Kindes, das in der Nähe der NASA lebt, die Landung aber hauptsächlich im Fernsehen verfolgte, wie Hunderte Millionen anderer.

2022 wurde Apollo 10½: Eine Kindheit im Weltraumzeitalter veröffentlicht. In der Videothek sucht man am besten bei Animation, Science Fiction, Familie und Abenteuer nach diesen Film. Detour Filmproduction und Submarine produierten den Film. Szenen aus Netherlands und United States of America sind in Apollo 10½: Eine Kindheit im Weltraumzeitalter zu finden. Im Regal findet man diesen Film zwischen Krieg der Sterne (1977), Apocalypse Now (1979), Walk the Line (2005), Billy Elliot - I Will Dance (2000), Dirty Dancing (1987), Armageddon - Das jüngste Gericht (1998), Es war einmal in Amerika (1984), Ein ausgekochtes Schlitzohr (1977), Dreizehn (2003), Agenten sterben einsam (1968), Hairspray (1988), E.T. - Der Ausserirdische (1982), James Bond 007 jagt Dr. No (1962), Paris, Texas (1984), James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau (1963), James Bond 007 - Man lebt nur zweimal (1967), James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät (1969), Die Stadt der verlorenen Kinder (1995), James Bond 007 - Der Mann mit dem goldenen Colt (1974) und James Bond 007 - Der Hauch des Todes (1987). Die Produktion von Apollo 10½: Eine Kindheit im Weltraumzeitalter leitete John Sloss. Die Regie von diesen Film machte Richard Linklater. Autor von den Film schrieb Richard Linklater. Schauspieler: Milo Coy als Stan, Jack Black als Grown Up Stan, Zachary Levi als Kranz, Glen Powell als Bostick, Josh Wiggins als Steve, Lee Eddy als Mom, Bill Wise als Dad, Jessica Brynn Cohen als Jana, Larry Jack Dotson als Grandfather, Mona Lee Fultz als Grandmother #1, Jennifer Griffin als Grandmother #2, Holt Boggs als Sam The Rocket Man, Samuel Davis als Joey, Nick Stevenson als SIMSUP, David DeLao, Keslee Blalock als Astro World Kid, Walter Cronkite als Self (Archival Audio), John F. Kennedy als Self (Archival Audio), Richard Nixon als Self (Archival Audio), Neil Armstrong als Self (Archival Audio), Buzz Aldrin als Self (Archival Audio) und Janis Joplin als Self (Archival Audio).