À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen Trailer und Teaser

À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen | Offizieller Trailer | Deutsch HD

Beliebtheit:

11.294

Erscheinungsdatum:

08.09. 2021

Laufzeit:

112 min

Produktionsländer:

BE, FR

Kurzübersicht:

Frankreich, 18. Jahrhundert. Das Prestige eines Adelshauses hängt vor allem von der Qualität seiner Tafel ab. Zu Beginn der Französischen Revolution ist die Gastronomie noch ein Vorrecht der Aristokraten. Als der begabte Koch Manceron vom Herzog von Chamfort entlassen wird, verliert er die Lust am Kochen. Zurück in seinem Landhaus bringt ihn die Begegnung mit der geheimnisvollen Louise wieder auf die Beine. Während sie beide Rachegelüste gegen den Herzog hegen, beschließen sie, das allererste Restaurant in Frankreich zu gründen.

Dieser Film ist 2021 veröffentlicht worden. In der Videothek sucht man am besten bei Historie, Drama und Komödie nach den Film. Dieser Film wurde produziert von France 3 Cinéma, RTBF, SND, Artémis Productions, VOO, BeTV, Nord-Ouest Films, Shelter Prod und Région Auvergne-Rhône-Alpes. Szenen aus Belgium und France sind in À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen zu finden. Wenn dir Kochen ist Chefsache (2012), Sausage Party – Es geht um die Wurst (2016), Madame Mallory und der Duft von Curry (2014), Im Rausch der Sterne (2015), To the Bone (2017), Moonlight (2016), Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 (2013), Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück (2016), Kiss the Cook (2014), The Game - Das Geschenk seines Lebens (1997), Fearless (2006), Die Todeskralle schlägt wieder zu (1972), Kung Fu Panda (2008), Mäusejagd (1997), My Big Fat Greek Wedding (2002), Eat Drink Man Woman (1994), Goal! - Lebe deinen Traum (2005), Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (2009), Kung Fu Panda: Ein schlagfertiges Winterfest (2010) und Date Night - Gangster für eine Nacht (2010) gefallen, dann ist À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen genau richtig für dich. Éric Besnard ist Regisseur von den Film. Zu sehen sind hier unter anderen Isabelle Carré als Louise, Grégory Gadebois als Pierre Manceron, Benjamin Lavernhe als Le duc de Chamfort, Guillaume de Tonquédec als Hyacinthe - l'intendant, Christian Bouillette als Jacob, Lorenzo Lefèbvre als Benjamin Manceron, Marie-Julie Baup als La marquise de Saint-Genet, Laurent Bateau als Dumortier, François de Brauer als Marquis Frigoli, Benjamin Lhommas als Marquis des Essais, Manon Combes als Francine, Christophe Rossignon als Le laquais aux chandelles, Jérémy Lopez als Le marquis de Fourvière und Chloé Astor als La maîtresse du duc.