Home Sweet Home - Wo das Böse wohnt Trailer und Teaser

Offizieller Trailer

Beliebtheit:

2.835

Erscheinungsdatum:

25.01. 2024

Laufzeit:

83 min

Produktionsländer:

DE

Kurzübersicht:

Eigentlich läuft für Maria und Viktor gerade alles perfekt: Sie sind frisch verlobt, erwarten ihr erstes gemeinsames Kind und ziehen in das große Landhaus, in dem Viktor groß geworden ist. Als die hochschwangere Maria allerdings einen Abend allein in dem entlegenen Haus verbringen muss, ereignen sich seltsame Dinge. Viktor muss lange arbeiten und Maria versucht sich währenddessen mit ihrem neuen Zuhause anzufreunden, das ihr immer noch einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Anfangs hält sie die seltsamen Vorkommnisse wie Stromausfall und mysteriöse Geräusche aus dem Keller für Zufall. Doch die Ereignisse werden immer schlimmer und so langsam muss sie einsehen, dass sie und ihr Baby dort nicht sicher sind. Als dann auch noch die Wehen einsetzen und die Autoschlüssel auf merkwürdige Weise verschwinden, wird die Nacht zum Albtraum. Welche düsteren Geheimnisse birgt das Haus und was hat Viktors Familie zu verbergen?

2024 wurde Home Sweet Home - Wo das Böse wohnt produziert. In der Videothek sucht man am besten bei Horror nach Home Sweet Home - Wo das Böse wohnt. Der Film ist produziert worden von Constantin Film und Viafilm. Produziert wurde in Germany. Im Regal findet man diesen Film zwischen The Demon Inside (2017), They Live in the Grey (2022), Polterguest (2022), The Legend of Viper's Hill (2006), Violeta, la pescadora del mar negro (2006), The Haunting of La Llorona (2019), Still Meadows (2012), Haus der Angst (2017), Alone (2013), Dark Carnival (1993), Summoning Sylvia (2023), भूत बंगला (1965), Encounters (2012), The Headless Ghost (1959), Incarnation (2022), Barbatachthian (2020), Das Haus Nummer 13 (2015), 7 Below - Haus der dunklen Seelen (2012), The Blaylock House (2012) und Erbschaft um Mitternacht (1966). Die Regie von den Film machte Thomas Sieben. Zu sehen sind in dem Film auch David Kross als Viktor, Nilam Farooq als Maria, Justus von Dohnányi als Wilhelm und Olga von Luckwald als Holly.